Add to Cart Sold Out

Städtebau für Mussolini

€ 28.00

 incl. MwSt., excl. shipping costs

Auf dem Weg zu einem neuen Rom

Harald Bodenschatz

Rom war das wichtigste Aktionsfeld des Städtebaus in der Ära Mussolinis (1922–1943). Hier galt es, die Hauptstadt des faschistischen Italien zu schaffen, die an die Weltgeltung des antiken und des päpstlichen Rom anknüpfen sollte. Die junge Hauptstadt Italiens war das Aushängeschild der faschistischen Diktatur nach innen wie außen. In der ewigen Stadt spiegeln sich die gestalterische, funktionelle und instrumentelle Vielfalt sowie die gesellschaftspolitischen Zielsetzungen des Städtebaus exemplarisch wider. Deutlich zeigt sich auch der tief greifende städtebauliche Wandel im Laufe der 20-jährigen Diktatur. Das Rom von heute, auch und gerade das historische Zentrum, ist wesentlich durch die Diktatur Mussolinis geprägt worden, wenngleich das vielen Besuchern verborgen bleibt. Der vorliegende Band ist die geringfügig überarbeitete Zweitauflage des Hauptkapitels des von Harald Bodenschatz herausgegebenen Buches Städtebau für Mussolini. Die Suche nach der neuen Stadt im faschistischen Italien (2011 bei DOM publishers).

210 × 230 mm
248 Seiten

250 Abbildungen 
Softcover

ISBN 978-3-86922-298-1